header

Herzlich Willkommen bei der

Pfarreiengemeinschaft

"Zum guten Hirten" Aschaffenburg

 

Jesus sei über dir; er verteidige dich.

Jesus sei in dir; er stärke dich.

Jesus sei um dich; er bewahre dich.

Jesus sei vor dir; er führe dich.

Jesus sei hinter dir; er schütze dich.

Jesus sei über dir; er segne dich.

(aus: BENZIGER; HERDER; FRIEDRICH PUSTET; ST. PETER; VERITAS, Die Feier der Krankensakramente L(1995), S. 19)

Liebe Schwestern und Brüder,

bitte unterstützen in diesem Jahr auch das Hilfswerk MISEREOR. Überweisen Sie die Spende direkt an Misereor:

Das geht auf www.misereor.de/fasten-spende

oder per Überweisung auf’s Spendenkonto MISEREOR

Pax-Bank Aachen IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10  BIC: GENODED1PAX


 Liebe Schwestern und Brüder,

obwohl der Palmsonntagsgottesdienst ausfällt: Bitte helfen Sie den Menschen im Heiligen Land!

Trotz oder gerade wegen des Coronavirus und seinen Folgen: Wir dürfen die Menschen im Heiligen Land nicht vergessen. Noch mehr als sonst sind sie seit einigen Wochen in ihrem Alltag eingeschränkt. Noch mehr als sonst macht sich Hoffnungslosigkeit breit. Ausgerechnet jetzt entfällt auch noch die Palmsonntagskollekte, durch die wir den Großteil unserer Projekte und eigenen Einrichtungen finanzieren. Bitte spenden Sie trotzdem! Diesmal per Überweisung statt in den Klingelbeutel.

Unsere Kontoverbindung lautet:

Deutscher Verein vom Heiligen Lande Pax-Bank IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10 Stichwort: Spende zu Palmsonntag


Liebe Schwestern und Brüder,

in jeder Not und in allen Lebenslagen hat Jesu Zusage festen Bestand, die er seinen Jüngern nach seiner Auferstehung von den Toten gemacht hat:

„Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde. … Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28 18b.20b)

Im Vertrauen, dass Christus, der Herr, bei uns ist und uns gerade auch in schweren Zeiten nie alleine lässt, wollen wir in diesen Tagen leben.

Es gilt in Solidarität und Nächstenliebe miteinander verbunden zu sein, Gier und Egoismus aus den Herzen zu verbannen (auch beim Einkaufen), an andere zu denken und ihnen zu helfen, die Vernunft walten zu lassen und dem Folge zu leisten, was von der öffentlichen Hand getan wird, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Gerade in einer Krise, in der vieles Gewohnte wegbricht und vergeht, in der möglicherweise sogar Ängste unser Denken, Reden und Handeln bestimmen möchten, soll und muss sich beweisen, dass wir als Christen das eine – nämlich unsere Mitmenschlichkeit - eben nicht verlieren und sie bewahren können.

Eine mächtige Hilfe, die uns allen hierzu geschenkt ist, ist das Gebet. Auch wenn zur Zeit keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können, so hindert uns dies nicht daran, unsere Klage und Ängste, unsere Hoffnungen und Bitten für uns und unsere Lieben, für die Menschen in unserer Stadt und in unserem Land – ja, für alle Menschen auf dem weiten Erdenrund zu Jesus zu tragen, der uns seine bleibende Nähe zugesagt hat. Er achtet auf unsere Worte. Sie verwehen nicht ungehört im Wind.

Aus diesem Grund werden auch wir, Ihr Seelsorgeteam, weiter stets und täglich für Sie alle beten und Sie mit Liebe in unseren Herzen mit uns trage.

Seien Sie alle behütet und von Gott gesegnet,

Ihr Pfr. Judmann

Wir bieten über den Tag verteilt verschiedene Gebetsformen an, um miteinander in Verbindung zu bleiben. Näheres dazu finden Sie unter Nachrichten. Ebenfalls finden Sie dort die Angebote der Seelsorge in Corona-Zeiten.

Nachstehend finden Sie täglich einen neuen Impuls. Die Impulse der letzten Tage können Sie hier nachlesen:

https://zum-guten-hirten-aschaffenburg.de/angebote-und-gemeindeleben#tägliche-impuls-zum-nachlesen 

Gotteslob Lieder zum Mitsingen bzw. Anhören und andere Stücke hat unser Organist Robert Eidenschink eingespielt.

Das Lied "Euer Herz erschrecke nicht" wurde soeben (28.03.2020) hinzugefügt:

Diese finden Sie hier:

https://soundcloud.com/user-986436769/sets/gotteslob-lieder-und-andere-stucke

 

Nachrichten

TV Mainfranken überträgt Gottesdienste

TV Mainfranken sendet täglich um 12.00 Uhr und am Sonntag um 10.00 Uhr den Gottesdienst live aus Würzburg ...

„Beistand, Trost und Hoffnung“ Ein Wort der katholischen, evangelischen und orthodoxen Kirche in Deutschland

Anlässlich der weltweiten Krise um das Corona-Virus veröffentlichen der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland, Metropolit Augoustinos, das gemeinsame Wort „Beistand, Trost und Hoffnung“. ...

Zum Mutmachen

Liebe Seniorinnen und Senioren, alles hat seine Zeit, Zeit zum Lachen, Zeit zum Weinen, Zeit zum Glücklich sein, Zeit zum Lieben, Zeit zum Traurig sein. Zeit für CORONA war nicht vorgesehen. Aber nun ist sie da die Corona Zeit. Wir aber, die schon ein Alter erreicht haben, können es sich nicht leisten, Zeit zu verschenken, zu vertun. Darum wollen wir diese Zeit nutzen. Man könnte mal die alten ...

­