header

Auch an der Pforte zur Herz-Jesu-Kirche haben Frauen der Bewegung Maria 2.0 am 21. Februar ihre sieben Thesen angeschlagen. Wir haben das Papier nun zu Ihrer Information in unseren öffentlichen Schaukasten auf dem Vorplatz unserer Kirche gehängt. So können Sie sich ein Bild machen über das Anliegen der Frauen. comü

www.mariazweipunktnull.de

 

 

Nach gut 20 Jahren enden die Taizé-Gebete in St. Pius

Mehr als 20 Jahre lang hat Silvia Kokott ehrenamtlich die Taizé-Gebete in der St. Pius-Kirche geleitet. Nun hört die 60-Jährige auf, unter anderem, weil das spirituelle Angebot nur noch auf wenig Resonanz stößt. „Alles hat seine Zeit, auch unser Taizé-Gebet, und nach 20 Jahren ist diese Zeit nun vorbei“, sagt Silvia Kokott ohne Wehmut.

Suchen Sie für Ihre Familie, Ihre Partnerschaft geistige Impulse? Dann sehen Sie einmal auf der Homepage der Ehe- und Familienseelsorge nach.

In unseren beiden Kirchen liegen ab sofort gesegnete Asche und eine kurze Hausandacht zur Feier eines Hausgottesdienstes an Aschermittwoch für Sie aus.

Seit 1. Januar 2021 leitet Mona Wasfy die Kindertagesstätte Herz Jesu mit 87 Mädchen und Jungen in Krippe, Kindergarten und Hort. Sie ist Nachfolgerin von Leiterin Michaela Windischmann, die sich im vergangenen Jahr neuen Aufgaben zugewandt hat.

Bereits wenige Tage nach dem ersten Spendenaufruf haben Sie, liebe Mitchristen, zahlreiche Decken, Schlafsäcke und Iso-Matten sowie warme Jacken für obdachlose Menschen in unserer Region gespendet. Herzlichen Dank dafür! Die erste Wagenladung haben Mitarbeiter der Diakonie am 8. Januar abgeholt, die zweite folgte wenige Tage später. Die Spenden werden nun an bedürftige Menschen verteilt.

Liebe Mitchristen,

sicher warten Sie schon auf die Sternsinger, die normalerweise in diesen Tagen den Segen in Ihr Zuhause bringen und um Spenden für Kinder in Not bitten würden. Aufgrund der Corona-Lage ist dies in diesem Jahr leider nicht möglich.

Die Adveniat Aktion steht unter dem Motto: ÜberLeben auf dem Land

 
Da die Kollekte nicht im gewohntem Umfang in den Gottesdiensten erfolgen kann, bitten wir Sie, den Betrag, den Sie gespendet hätten, an Adveniat auf folgendes Spendenkonto zu überweisen: 
IBAN: DE03 3606 0295 0000 0173 45 SWIFT-BIC-Code: GENODED1BBE
 
Gerade in Lateinamerika ist die Situation aufgrund der Corona Erkrankungen sehr angespannt.So berichtet zum Beispie lBischof Bernardo aus dem Bistum Obidos, dass dort viele Famiienohre Existenzgrundlage verloren haben ud zumerstenmal oft nicht mehr einkaufen können.Und die, die noch Geld haben, können oft auch nicht einkaufen, da sie ihren Oerteilt, um das Überleben zu sichern Hinzu kommt in Brasilien die schlimme politische Situatiuon, die durch Präsident Bolsonaro herbeigeführt wurde. Er möchte den ganzen Regenwald wirtschaftlich ausnutzen. Einige Zeit vor seiner Wahl zum Präsidenten, so berichtete Bischof Kräutler, sagte er: Der amerikanischen Armee ist die gelungen, die Indianer weitgehend auszurotten. Es ist bedauerlich, dass es der brasilianischen Armee nicht gelungen ist, die Indios auszurotten.
 

Aktion Dreikönigssingen: Kindern halt geben in der Ukraine und weltweit

Leider können die Sternsinger in diesem Jahr aufgrund der Corona-Zahlen nicht zu Ihnen nach Hause kommen. Deshalb bitten wir Sie dafür um Spenden auf das Konto des Kindermissionswerkes:

IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX
 
Warum wurde die Ukraine als Partnerland ausgewählt? Ein Land, das hauptsächlich durch die kriegerische Auseinandersetzung mit Russland bei uns in den Schlagzeilen ist. Aber ist gibt noch mehr Probleme: Die Menschen dort verdienen aufgrund der niedrigen Löhne oft so wenig, dass sie die Familie nicht versorgen können. Denn die Preise sind nicht entsprechend angepasst. So gibt es viele Ukrainer, die zum Beispiel 1000 km weg in Polen arbeiten und nur einmal im Jahr zu ihrer Familie mit Kindern heimkommen. Trotzdem müssen auch die Mütter arbeiten, um das Überleben zu sichern. Rund zwei Millionen Kinder, schätzt die Caritas Ukraine, wachsen wegen der Arbeitsmigration in dem osteuropäischen Land mit nur einem Elternteil, bei Großeltern, anderen Verwandten, Pflegefamilien oder in Heimen auf. Diese Kinder in ihrer schwierigen Situation zu stärkern, darum kümmert sich das Kindermissionswerk nicht nur in der Ukraine.
Dafür bitten wir um Ihre großzügige Spende.

 „Tschüss!“ Damit hat sich Gisela Kirchen beim Seniorengottesdienst am Dienstag verabschiedet. Nach zwölf Jahren als Leiterin des Seniorenkreises der PG Zum guten Hirten und fast 20 Jahren in der Seniorenarbeit hört die 80-Jährige nun auf, und mit ihr das gesamte engagierte Team.

Geteilte Weihnachtsfreude in Bildern.

Wir haben einander teilhaben lassen an der Weihnachtsfreude in unserer Pfarreiengemeinschaft: Zahlreiche Fotos von Christbäumen, Krippen und anderen weihnachtlichen Motiven haben Sie uns zugesandt. Besten Dank dafür. Die Aktion ist nun beendet. Wenn Sie die Fotos aber nocheinmal ansehen möchten, schauen Sie einfach hier...

Griechenland Spende1

Griechenland Spende2

Am Sonntag, den 6. Dezember war es soweit. Das Kinderkirchenteam traf sich mit mehreren Familien an der Erbighalle zu einer kleinen Winterwanderung.

­